• „Hagen hat viel – besonders mit Blick auf die Natur“

 

Neugierig geworden? Erfahren Sie mehr über mich und die Schmetterlinge im Interview mit Radio Hagen!

Die Schmetterlingsfauna von Hagen heute

Seit 2006 widme ich mich der Erfassung der heimischen Schmetterlingsfauna. Karl Uffeln ist hier mein Vorbild, der vor 100 Jahren dasselbe tat und in einem Buch veröffentlichte: Die Grossschmetterlinge Westfalens – mit besonderer Berücksichtigung der Gegenden von Warburg, Rietberg und Hagen (1908). Bis heute, im Juli 2020, habe ich 1321 verschiedene Schmetterlingsarten im Stadtgebiet von Hagen nachgewiesen. Meine Ergebnisse veröffentliche ich u. a. in den Hohenlimburger Heimatblättern und der Zeitschrift Melanargia, die kürzlich meine 60-seitige Arbeit zu den Glasflügler-Schmetterlingen herausbrachte.

Ein Buch, welches alle unterschiedlichen Schmetterlingsarten vorstellt, die in Hagen zu finden sind, ist in Vorbereitung.

Mitarbeit an der Roten Liste für Schmetterlinge in NRW

Alle 10 Jahre – in etwa – wird die Rote Liste der Schmetterlinge in NRW neu aufgelegt. Die Liste für 2020 steht kurz vor der Vollendung. Hier fließen meine Ergebnisse für die Bewertung des Naturraums Sauer- und Siegerland maßgeblich mit ein.

Seit 2020 Vorsitzender des Waldpädagogischen Zentrums Hagen

  • Neuausrichtung auf das Thema Biodiversität
  • Schwerpunkt Insektensterben

Die Tagfalter im Raum Hagen vor 100 Jahren und heute – Präsentation auf dem Hagener Walderlebnistag am 15. September 2018