Hagen braucht schließlich eine völlig neue Gewichtung der Wirtschaftsförderung und mit ihr eine Neuausrichtung von Stadtmarketing und Stadttouristik. Es geht darum, das Bild Hagens im Umland aufzuwerten und dem Wirtschaftsstandort Hagen ein positives Etikett zu verleihen. Gleichzeitig sollte klar sein, in welche Richtung sich Hagen zukünftig entwickeln soll. Die Schrotschuss-Methode von heute wonach genommen wird, was mehr oder weniger zufällig kommt und die Nachlässigkeit, vorhandene Standortakteure allein zu lassen und ihnen keine weiter gehenden Angebote machen zu können, sollten der Vergangenheit angehören.

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.